Das lassen wir uns Senioren nicht bieten!

Aktualisiert: 3. Juni 2019

AZ vom 29.5.: Senioren klagen über zunehmende Diskriminierung (5. Aargauischer Alterskongress)



Ein Bravo für den 5. Aargauischen Alterskongress, der dieses betrübliche Thema aufbringt. Altersdiskriminierung kommt laut einer neuen Studie häufiger vor als Sexismus und Rassismus! 28 Prozent der Befragten gaben an, im Vorjahr (!) Altersdiskriminierung erlebt zu haben (Sexismus 22%, Rassismus 12%), bei der Wohnungssuche, am Arbeitsplatz, in der Politik usw. Laut Bundesverfassung dürfte niemand wegen des Alters diskriminiert werden. Ein Papiertiger, der im Gegensatz zur Diskriminierung einer Behinderung und aufgrund des Geschlechts nicht einklagbar ist. Offenbar muss hier leider ein griffiges Gesetz her. Während früher auch in der Schweiz das Alter geehrt wurde, werden die Senioren für das AHV- und Pensionskassendefizit verantwortlich gemacht. Ihnen sollen die laufenden Renten um 25% gekürzt werden (z.B. Initiativen Bachmann und NR Weibel)! Die etablierten Parteien haben trotz Engagement keinen einzigen Senior auf ihre Hauptlisten für den Nationalrat 2019 gesetzt. Das lassen wir uns nicht bieten. Darum kandidieren bestqualifizierte und erfahrene Senioren und Seniorinnen auf der Aargauer Seniorenliste TEAM65+. Wir sind rund 25% aller Stimmberechtigten.


Peter Haudenschild, Schweiz. Seniorenrat - Ein Beratungsorgan des Bundesrates, Nationalratskandidat TEAM65+, Brugg


Fünf grosse Themen aus dem 5. Aargauischen Alterskongress heraus

Senioren klagen über zunehmende Diskriminierung


#Nationalratswahlen #Team65plus #Altersdiskriminierung



Wir danken für Ihre Unterstützung –

sei es mit Anregungen, aktivem Engagement oder finanziell auf

Konto PC 15-182666-8 / IBAN CH33 0900 0000 1518 2666 8

(Wahlspenden ans TEAM65+ sind bis zu CHF 10'000 steuerlich abzugsfähig).

  • Facebook Icon TEAM65+
  • Twitter Icon - TEAM65+

© 2020 by TEAM65+