Peter Haudenschild stellte Christine Egerszegi Fragen, welche die ältere Generation bewegen


Am Seniorennachmittag vom 25. September 2019 im Salzhaus in Brugg diskutierte Nationalratskandidat Peter Haudenschild vom TEAM65+ mit Christine Egerszegi, Präsidentin der eidgenössischen BVG-Kommission, über Altersrenten der 1. und 2. Säule.


Egerszegi tritt für eine Erhöhung des Rentenalters für Frauen ein, damit hier kein Unterschied mehr zwischen Mann und Frau besteht. Die Rechnung leuchtet ein: Wer ein Jahr früher in Pension geht, bezahlt ein Jahr weniger lang Beiträge ein – ergo: hat später einen reduzierten Rentenbezug.


Peter Haudenschild sprach auch die Problematik an, dass ältere Arbeitnehmende weniger gern eingestellt werden. Egerszegi sieht hier den Mangel beim Personal als mögliche Abhilfe, dass die Wirtschaft vermehrt ältere Personen anstellen würde. Eine Firma müsste also zuerst beweisen können, dass sie keine Schweizer Fachkräfte findet, bevor sie im Ausland danach suchen dürfte. Des Weiteren rät Egerszegi, dass die Löhne ab Alter 55 nicht weiter steigen sollten, damit die Firmen in Sachen Lohnkosten für ältere Angestellte nicht zu stark belastet werden.


Weitere Informationen zum Anlass im Salzhaus erfahren Sie im ausführlichen Artikel des Brugger General-Anzeigers vom 3. Oktober 2019.


#PeterHaudenschild #ChristineEgerszegi #Seniorennachmittag #Altersvorsorge #Rentenalter #ErhöhungRentenalter #RentenalterFrau #SalzhausBrugg #Salzhaus

Wir danken für Ihre Unterstützung –

sei es mit Anregungen, aktivem Engagement oder finanziell auf

Konto PC 15-182666-8 / IBAN CH33 0900 0000 1518 2666 8

(Wahlspenden ans TEAM65+ sind bis zu CHF 10'000 steuerlich abzugsfähig).

  • Facebook Icon TEAM65+
  • Twitter Icon - TEAM65+

© 2020 by TEAM65+